Mein Name ist Wolfgang Singer, Jahrgang 1978. Zur Fotografie bin ich schon früh als Kind gekommen. Die Sucht
begann in den 80er Jahren mit einer Kodak Disc Kamera. Schon kurz darauf konnte ich mein Glück mit meiner ersten
Spiegelreflex-Kamera versuchen. Mit einem Zwischenstop bei Minolta und Olympus bin ich letzenendes bei Canon hängen geblieben.
So hat mich meine EOS 50e durch dick und dünn begleitet bis sie schließlich durch den Sprung ins digitale
Zeitalter abgelöst wurde. Seither ist mir meine EOS 10d eine treue Begleiterin und hat schon so manches mitmachen müssen.
Gerüttel im Hubschrauber, eiskalte Winternächte und ungezählte Schlaglochpisten im Geländewagen.

Fotografieren habe ich nie als Beruf gelernt und daher immer mehr als Hobby betrachtet oder besser als Rückzugsmöglichkeit
vom Alltag. Dennoch hat es auch beruflich Spuren hinterlassen und ich durfte einige Weiterbildungen genießen. Darunter
am Fachmedienzentrum der Bundeswehr und an der Akademie für Information und Kommunikation der Bundeswehr.